Videothek ade.

Aus der Kategorie »just movies«

Gestern mal den Film-Verleih von iTunes getestet.
Nachdem in den letzten Wochen das Laptop eh ständig am Fernseher hängt (VGA-Eingang rules!), um uns mit den neuen Lost-Folgen zu erfreuen, war es keine große Entscheidung auch die Inglourious Basterds, die die Schwiegermutter sehen wollte dort zu beziehen. (Die Schwiegermutter wollte nämlich endlich mal diesen Tarantino kennen lernen – aber ich denke, das ist eine eigene Geschichte)

Lernerfolg eins: Lost (gekauft) kann ich auf jedem meiner Rechner der bei iTunes angemeldet ist gucken. Einen geliehenen Film nicht. Also hab ich meinen Rechner zwei Stockwerke hinuntergertragen (so fühlt man sich also, wenn man zu einer LAN-Party geht (gibt es eigentlich noch LAN-Parties?)) und werde demnächst einfach direkt mit dem Laptop downloaden.

Lernerfolg zwei: Geht gut. Einmal heruntergeladen hat man 30 Tage Zeit zum Film-starten, einmal gestartet 48 Stunden zum Gucken. Das in guter Qualität für ca. 3,- €. Aber ohne den Weg und die Schmierathmosphäre einer durchschnittlichen Mendener Videothek. Und vor allem ohne das Risiko, dass man die DVD wochenlang unterm Sitz mit sich rumfährt und dann auf einmal hundert Euro nochwas bezahlen muß. Sowas soll ja passieren, wenn man eher schusselig veranlagt ist. Hab ich … äh … gehört.

(Räuspert sich und geht ab.)

(Guckt sich nochmal um)
Mein Rekord lag nach Meinung der Videothek übrigens bei fast 1000,- €. Aber das erstens gar nicht wirklich so und ist zweitens eine eigene Geschichte.

Inglourious Basterds war übrigens auch beim zweiten Mal geil.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

4 Reaktionen

Am 18.03.2010 um 23:29 Uhr antwortete Looka:

Wenn ich mich nicht verlesen habe, hast du gerade zwei weitere Blogbeiträge angekündigt, auf die ich gespannt bin.

3€ klingt in Ordnung. Ich muss ja zugeben, dass ich iTunes immer möglichst vermieden habe. Und ich mag Filme in 1080p. Mal schauen, ob ich dennoch damit glücklich werde.


Am 19.03.2010 um 10:40 Uhr meinte Kiki:

Ich bin gerade sehr begeisterter Nutzer des U.S. iTunes Fimverleihs… was es da für Filme und Dokus gibt… traumhaft! Und mit O-Ton natürlich (das stinkt mir so am deutschen Shop, daß ich meist nur die Synchro kriege).


Am 20.03.2010 um 12:22 Uhr ergänzte Christian:

Gibts da was zu beachten / gibts da einen Trick, wie ich in den US-Store komme oder geht das einfach so?


Am 20.03.2010 um 13:10 Uhr kommentierte Looka:

Soweit ich weiß, musst du entweder eine amerikanische Kreditkarte haben oder amerikanische Gift-Cards zBsp. bei ebay kaufen.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.