Was schön war in dieser Woche.

Aus der Kategorie »just jawl«

Nachdem ich begriffen habe, dass man ja auch auf Wochen statt auf Tage zurückblicken kann, hat mich das Konzept „was schön war“ überzeugt. Ich Schlaubi, ich.

Ein Blick in den Kalender zeigte mir, dass ich am Montag keine fixen Termine vorfand – und da die Liebste noch Herbstferien hatte sind wir spontan losgefahren. Wir machen das ja öfter, einfach irgendwo hin fahren. Diesmal nach Düsseldorf. Und obwohl es da grau und niselig war haben wir uns in Ruhe ein paar schräge Häuser angeguckt und sind auf den Fernsehturm gefahren.
Das war geschätzt 167m außerhalb meine Komfortzone und mein Hirn drehte auch irgendwie die ganze Zeit im Schädel hin und her aber trotzdem, nein, vermutlich gerade deswegen war es gut, es getan zu haben. Außerdem hab ich ein paar – wie ich finde – ganz gute Bilder von den Menschen vorm Landtag gemacht von da oben.

Abends trafen wir Freunde die wir ganz erschreckend viele Jahre nicht getroffen hatten, obwohl sie gerade mal zehn Minuten übern Berg weit weg wohnen und er und ich auch gelegentlich zusammen arbeiten. Freunde treffen ist so wichtig.

Dienstags platzte ein Arbeitsknoten in meinem Kopf. Einer der mich richtig schlecht hatte schlafen lassen. Puh.

Die Frau liebäugelt mit einem neuen Auto und anstatt den alten Wagen beim örtlichen Händler am Straßenrand (Preisangebot: x €) oder beim Fachhändler (Preisangebot: x+100,- €) zu lassen, habe ich einen dieser neumodischen Internetdienste versucht. Preisangebot: x+900,- €. Yeah.

Wenn man auf facebook einfach mal den Mut zusammen nimmt und bei den Menschen, die man gerne auf der Bühne sieht und hört (oder deren Bücher man gern liest oder whatsoever …) eine Freundschaftsanfrage losschickt, dann kann man da sehr nette Kontakte knüpfen. Und dann kann man auch mal fragen: hey, darf ich zu Deinem Soundcheck kommen und Fotos machen? (Oder was auch immer den persönlichen Präferenzen entspricht)
Gestern spielte Synje Norland in Dortmund und das war aus vielen Gründen sehr schön: Zum einen wohnt Synje viel zu weit im Norden und kommt eher selten bis hier herunter. Dann hatte ich eben genau diese Frage mal in den Messenger geworfen und so konnte ich eben gestern Bilder machen (hier schon mal eins, mehr folgen). Und last but um Himmels Willen not least war das ein ganz arg großartiges Konzert. Was Synje da inzwischen für Klangbilder in den Raum baut, das ist ziemlich unfassbar schön. Ich werde da auch noch ein paar Worte zu schreiben müssen.

Eine liebe Freundin schickte mir ein Bild mit einem Ring, den sie bekommen hat. Großes Mitfreuen.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.